Hilfsnavigation

Logo Stadt Steinheim Westfalen - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Tour 10 - Die Alte Bahnlinien-Tour in Worten und Bildern

Alte Bahnlinie-Tour

Wie alle Touren der „Radroute Steinheim“ beginnt auch diese auf dem zentral
Der Blomberger Rathausplatz

gelegenen Marktplatz am Kump, einem historischen Baudenkmal, welches in früheren Zeiten der Wasserversorgung der örtlichen Bevölkerung diente. Über nördliche Nebenstrassen verlassen wir das Stadtgebiet und folgen der Route des überregionalen Radweges R53 Richtung Wöbbel. Südlich der Ortsgrenze biegen wir auf einen Wirtschaftsweg ab und folgen der Napte und dem zufließenden Bellenberger Bach stromaufwärts. Kurz vor Belle kreuzen wir die Pyrmonter Strasse und begeben uns über Maspe auf den Weg nach Blomberg. Dort angekommen sollte, wenn die Zeit es ermöglicht, auch ein Abstecher in die von historische Altstadt mit ihrem Marktplatz und der Burg Blomberg gemacht werden. Der Marktplatz ist geprägt durch ein sehenswertes Fachwerkensemble, welches von der Fassade des 1587 erbauten Rathauses dominiert wird, welches als eines der schönsten Rathäuser der Weserrenaissance gilt. Aber auch in den
Teil der Blomberger Altstadt

umliegenden Straßen lassen sich eindrucksvolle Fachwerkhäuser bewundern. Von den die Burg umgebenden alten Befestigungsmauern aus ist eine Panoramarundsicht über die Niederungen westlich
Das Haus Elfenberg nahe der Nessenbergquelle

von Blomberg möglich. Die Burg selbst beherbergt seit 1974 ein Hotel sowie eine Außenstelle des Standesamtes Blomberg, das dort Trauungen im besonderen Ambiente anbietet. Durch das südlich der Altstadt liegende Industriegebiet geht es auf der Trasse der alten Bahnlinie parallel zur Landstrasse in Richtung Nessenberg. An der Kreuzung zur Landstrasse 239 erreichen wir das Hotel/Restaurant Elfenberg, welches in früheren Zeiten als eine lippische Zollstation fungierte. Unweit des Gasthauses findet sich auf dem Gebiet der Emmerwiesen in direkter Nachbarschaft zum Radweg die sogenannte Nessenbergquelle, eine Heilquelle des Typs Natrium-Calcium-Chlorid-Säuerling, die noch heute aus
Pitoreske Winkel in Wöbbel

der 22 Meter tiefen Bohrung von 1957 sprudelt. Das Heilwasser wird im Kurort Bad Meinberg und im Gesundheitszentrum des Kneippkurortes Schieder ausgeschenkt. Entlang der Emmerwiesen gelangen wir zurück nach Wöbbel, wo wir die Haupstrasse verlassen und über die Lindenstrasse zur neuen Emmerbrücke gelangen, wo wasserbauliche Maßnahmen den Uferbereich der Emmer wieder in einen etwas naturnaheren Zustand versetzt haben. Wir unterqueren die Bahnlinie und fahren die Anhöhe des Hahneberges hinauf, um dann nach Süden gen Steinheim abzubiegen. Entlang der Schorbergsiedlung und auf der Schiederstrasse erreichen wir den Innenstadtbereich, wo wir schließlich zurück zum Ausgangspunkt der Tour gelangen, dem Marktplatz, auf dem Cafés und Kneipen zur Entspannung nach absolvierter Rundfahrt einladen.

Download Angebote:

Routenverlauf für Google Earth: Tour 10 - Alte Bahnlinie Tour

Route für GPS-Geräte: Tour 10 Alte Bahnlinie

Am Rande informiert