Hilfsnavigation

Logo Stadt Steinheim Westfalen - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Bürgermedaille

Die Stadt Steinheim verleiht die Bürgermedaille an Personen, die sich in den Bereichen Erziehung und Bildung, Jugend, Sport, Soziales, Kultur, Kirche, Rettung und Hilfe besondere Verdienste um Steinheim erworben haben.

Vorschläge für die Auszeichnung mit der Bürgermedaille

Alle Steinheimer Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Vereine sind berechtigt Vorschläge an den Bürgermeister der Stadt Steinheim einzureichen. Hierzu wird im August und September im Amtsblatt der Stadt Steinheim ein Aufruf veröffentlicht. Grundsätzlich können aber das ganze Jahr über Vorschläge eingereicht werden. Wichtig ist dabei, dass alle eingegangen Vorschläge eine eingehende Begründung enthalten. Alle bis zum 15. Oktober eines Jahres eingegangene Vorschläge werden dann von einem Gremium, bestehend aus dem Bürgermeister, einem Vertreter jeder Partei im Stadtrat,  einem Vertrerter des Jugendparlamentes, sowei je einem Vertreter der evangelischen und  katholischen Kirchengemeinde beraten.

Voraussetzung für die Auszeichnung mit der Bürgermedaille

Folgende Voraussetzungen sollte der vorgeschlagene Bewerber um die Bürgermedaille erfüllen:
  • die Tätigkeit muss im Bereich der Stadt Steinheim ausgeübt werden
  • es muss eine ehrenamtliche Tätigkeit sein, d.h. sie muss in der Freizeit unentgeltlich ausgeübt werden
  • die Tätigkeit soll möglichst länger als 10 Jahre ausgeübt werden

Es kann aber auch eine Einzeltat geehrt werden, wenn eine selbstlose, aufopfernde und spontane Hilfeleistung aus großer Gefahr erfolgte.

Wer den Verdienstorden der Bunderepublik Deutschland erhalten hat, kann für die gleichen Verdienste nicht mehr mit der Bürgermedaille geehrt werden.

Verleihung der Bürgermedaille

Die Bürgermedaille wird in der letzten Ratssitzung im Jahr verliehen. Dabei wird neben der Medaille eine Urkunde und eine Anstecknadel ausgehändigt.

Preisträger

2007

Johannes Lütkehaus für seine Verdienste beim Maltester Hilfsdienst und seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in verschiedenen Selbsthilfegruppen.

Josef Menze für seine Verdienste beim Heimatverein Steinheim und seine langjährige Tätigkeit als Stadtheimatpfleger, bei der er viele Veröffentlichung zur Steinheimer Geschichte schrieb.

August Waldhoff für seine Verdienste zum Bau des Jugendheimes im Grandweg und der Einrichtung eines Möbelmuseums im Jahr 2002.

2008

Alfons Bödeker und Rudolf Eilert für die Verdienste beim Umbau und Unterhaltung des Dorfgemeinschaftshauses Ottenhausen.

2009

Kinder sind unsere Zukunft e.V. für die Hilfstransporte für Waisenkinder, Krankenhäuser und Schulen  in Kaliningrad in Ostpreußen.

Heinrich Spilker für seine 25-jährige Vorstandstätigkeit beim MGV Liederkranz und weiteren ehrenamtlichen Tätigkeiten.

2010

Maria Gryga für jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit in Bergheim bei der Seniorenarbeit, bei der Caritas, im Pfarrgemeinderat und bei der katholischen Frauengemeinschaft.

Karin Volkhausen für die Führung einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von psychisch Kranken seit mehr als 20 Jahren.

2011

Erhard Potrawa für seine Verdienste beim Heimatverein Steinheim.

2012

Eheleute Ingrid und Helmut Struck für ihre Verdienste bei der Waldjugend Steinheim und dem Kinderferienspaß.

Eheleute Gerlind und Karl-Heinz Volmer für ihre Verdienste beim Heimartverein Steinheim, beim Neubau des evangel. Gemeindezentrums und der Leitung eines Seniorentreffs.

2013

"Steinheimer Tisch" für die Versorgung Bedürftiger mit Lebensmittel.

2014

Peter Krehemeier für mehr als 30 Jahre Arbeit als Betreuer  und Trainer im Jugendbereich des Badminton-Verein.

Josef Waldhoff für seine 30-jährige Tätigkeit als Sportsobmann des deutschen Olympischen Sportbundes bei der Abnahme des Sportabzeichens in Steinheim.

2015

Werner Kruck für 10 Jahre Arbeit als Ortsheimatpfleger in Vinsebeck und seinen engagierten Kampf gegen die gefährliche Herkulesstaude.

Hans-Josef Schnurbusch für mehr als 50 Jahre vorbildliches ehrenamtliches Engegement in Rolfzen.

2016

Karl Schröder für langjähriges bürgerschaftliches Engagement im Schulzentrum Steinheim.

Svenja und Martin Kröger für die Wiederbelebung einer leblosen Person.

2017

Franz-Josef Wiechers für seine Arbeit als Ortsheimatpfleger und die Erforschung der Heimatgeschichte.

Josef Hagedorn für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für den SV 21 Steinheim.

Am Rande informiert

Kontakt

Herr M. Hillen
Fachbereich Zentrale Dienste
Fachbereichsleiter
Rathaus
Marktstraße 2
32839 Steinheim

Telefon:  05233 21-103
Fax:  05233 21-203
m.hillen@steinheim.de
Raum:  002
Kontaktformular