Sprungziele
Inhalt
Datum: 06.05.2021

Verschärfte Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr

Im öffentlichen Nahverkehr im Kreis Höxter sind ausschließlich FFP2-Masken und Masken des Typs KN95 und N95 zulässig. Das Tragen einer medizinischen Maske, auch OP-Maske genannt, ist nicht ausreichend. Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von der Pflicht ausgenommen.

BusZur Eindämmung der Corona-Pandemie hat der Deutsche Bundestag am 21. April 2021 mehrheitlich eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Zentraler Inhalt der so genannten „Bundesnotbremse“: Überschreitet ein Landkreis an drei aufeinander folgenden Tagen eine 7-Tage-Inzidenz von 100, gelten dort ab dem übernächsten Tag zusätzliche, im Gesetz nun bundeseinheitlich festgeschriebene Maßnahmen, unter anderem eine  verschärfte Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr.

Der Kreis Höxter liegt stabil unter dem 7-Tage-Inzidenz von 100, so dass die Regelungen der „Bundesnotbremse“ im Kreis Höxter noch nicht greifen. Die Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr weist aber darauf hin, dass nun klargestellt wurde, dass diese verschärfte Maskenpflicht auch in Landkreisen mit einem 7-Tage-Inzidenz von unter 100 gilt, somit auch im gesamten Gebiet des Kreises Höxter. Die Busfahrer sind angehalten, dieses auch zu kontrollieren.

Diese Regelung gilt nicht nur in allen Bussen und Bahnen, sondern auch an den Haltestellen und Bahnhöfen.

Die Regelung gilt auch für alle Schülerinnen und Schüler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule kommen, soweit sie das 6. Lebensjahr vollendet haben.