Hilfsnavigation

Logo Stadt Steinheim Westfalen - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
06.11.2018

Verkehrsentwicklung: Umfrage zum Mobilitätsverhalten

Das tägliche Verkehrsgeschehen hat in der öffentlichen Diskussion zentrale Bedeutung. Es ist für viele Menschen zu einem wirklichen Problem geworden. Verhaltensforschungen belegen, dass in den Köpfen der meisten Bürger der Stadtverkehr das wichtigste aller kommunalen Handlungsfelder darstellt. Politik und Verwaltung sowie alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind deshalb aufgerufen, gemeinsam und verantwortlich nach Lösungen zu suchen.

Icon-Meldungen-VerkehrDie aktuell in Steinheim anfallenden Fragen im Verkehrsbereich sollen deshalb mit der Fortschreibung des erstmals im Jahr 1997 erstellten Verkehrsentwicklungsplans (VEP) qualifiziert und ganzheitlich beantwortet werden. Die Stadt Steinheim hat hierzu das Ingenieurbüro IVV aus Aachen mit der Bearbeitung beauftragt.

Der Verkehrsentwicklungsplan legt Ziele und Strategien für die Mobilitätsentwicklung und den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur fest, formuliert Maßnahmen, dient als Handlungsleitfaden und als Grundlage für zukünftige Entscheidungen in Politik und Verwaltung. Mögliche Maßnahmenfelder liegen in der Gewährleistung einer verkehrsmittelübergreifenden Erreichbarkeit von Zielorten im Stadtgebiet, der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, der Leistungsfähigkeit der Verkehrsinfrastruktur für alle Verkehrsmittel und letztlich der Gewährleistung einer stadt- und umweltverträglichen Verkehrsabwicklung. Dabei sollen Lösungen vor allem für solche Räume aufgezeigt werden, die laut Bestands- und Mängelanalyse heute mit Mängeln behaftet sind.

Deshalb sollen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt im Rahmen einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung die Möglichkeit erhalten, am Planungsprozess teilzunehmen und explizit auf aus ihrer Sicht relevante Mängel hinzuweisen.

Wo sind besondere Gefahrenpunkte? Wo können Wegeführungen verbessert werden? Wie können die Vorrausetzungen für Fuß- und Radverkehr attraktiver gestaltet werden? Diese und andere Fragestellungen benötigen das Wissen der Bürger vor Ort.

Nachdem bereits im Rahmen der Steinheimer Messe Fragebögen ausgefüllt bzw. mitgenommen werden konnten sind bis zum 30.11.2018 weitere Fragebögen im Rathaus (Eingang Emmerstraße) erhältlich.  Ausgefüllte Bögen können hier abgegeben oder eingescannt per E-Mail an steinheim@ivv-aachen.de gesendet werden.

Am Rande informiert