Hilfsnavigation

Logo Stadt Steinheim Westfalen - Zur Startseite

Seite übersetzen

Förderprogramm der Stadt Steinheim

Förderung der Wiedernutzung und des Abrisses leerstehender Wohngebäude im Bereich der Stadt Steinheim

Bedingt durch den demographischen Wandel und die veränderten Ansprüche an das Wohnen stehen in den Ortskernen der Stadt Steinheim und den Dörfern zahlreiche Wohngebäude leer. Dieses führt langfristig zu einem Verfall der Ortskerne, die eigentlich ein Mittelpunkt des sozialen Lebens sein sollten.

Die Stadt Steinheim hat deshalb auf Ratsbeschluss ab 01.01.2011 eine "Richtlinie zur Wiedernutzung und des Abrisses leer stehender Wohngebäude im Bereich der Stadt Steinheim" erlassen. Mit diesem kommunalen Förderprogramm soll die erneute Nutzung leer stehender Wohngebäude attraktiver gemacht werden. Der Abriss von Bausubstanz, die nicht mehr genutzt werden kann, soll erleichtert werden.

Örtlicher Geltungsbereich

Die Förderung kann für alle Wohngebäude gewährt werden, die sich in der Stadt Steinheim im Bereich rechtskräftiger Bebauungspläne oder unbeplanten Innenbereichen gemäß § 34 Bau GB befinden.

Was wird gefördert?

Gefördert wird
  • der Erwerb eines leer stehender Wohngebäudes zum Zweck der Wiedernutzung. Dabei ist es unerheblich, ob die Wiedernutzung des Gebäudes nach Umbau, Erweiterung oder im bisherigen Zustand erfolgt.
    Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein:
    • Es handelt sich um ein Gebäude, das vor dem 01.01.1980 errichtet wurde.
    • Das Gebäude muss mindestens zwei Jahre leer gestanden haben und
    • nach der Wiedernutzung für mindestens 5 Jahre zu Wohnzwecken genutzt werden.
      In Ausnahmefällen kann eine Förderung auch bei kürzerem Leerstand erfolgen,
      wenn unter den Gegebenheiten des Einzelfalls ansonsten mit einem längeren Leerstand zu rechnen wäre.
  • der Abriss langjährig leer stehender Gebäude, bei denen sonstige Maßnahmen zur Wiedernutzung ausgeschöpft oder unwirtschaftlich sind.
    Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein:
    • Es handelt sich um Gebäude, die vor dem 01.01.1970 rechtmäßig errichtet wurden und
    • seitdem auch keine grundlegenden Erneuerungs- und Erweiterungsmaßnahmen erfahren haben.
    • Der Leerstand muss seit mindestens 5 Jahren bestehen.
      In Ausnahmefällen kann eine Förderung auch bei kürzerem Leerstand erfolgen, wenn unter den Gegebenheiten des Einzelfalls
      anzunehmen ist, dass keine Wiedernutzung erfolgt.
  • Die Erstellung eines Sanierungsgutachtens zur Untersuchung der baulichen und wirtschaftlichen Sanierungsfähigkeit eines Wohngebäudes vor dem Erwerb.
    Folgende Vorsaussetzungen müssen u. a. dabei erfüllt sein:
    • Es handelt sich um Gutachten anerkannter Bausachverständiger,
    • in denen der bauliche und wirtschaftliche Aufwand der Sanierung eines Gebäudes ermittelt wird.
    • Die Begutachtung erfolgte vor dem Erwerb eines Wohngebäudes,
    • das Wohngebäude ist zum Zeitpunkt der Antragstellung älter als 25 Jahre und
    • soll dem Kaufinteressenten als eigene Wohnung dienen.
    • Bei Antragstellung ist der Stadt Steinheim die schriftliche Einverständniserklärung des Altbaueigentümers vorzulegen.
    • Das Altbaugutachten muss von einem Architekten oder Sachverständigen für die Bewertung von bebauten Grundstücken erstellt werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Festbetragsförderung. Sie wird als einmaliger, zweckgebundener und unverzinslicher Zuschuss ausgeszahlt. Die Förderung beträgt:

bei Wiedernutzung
  • je Gebäude        4.000,00 €

    zusätzlich
    • für jedes minderjährige Familienmitglied        500,00 €
    • für die Erstellung von Sanierungsgutachten    500,00 €

  • höchstens jedoch je Gebäude     7.500,00 €

bei Abriss

  • je Gebäude     3.000,00 €

 

Die Förderung erfolgt unter Ausschlus eines Rechtsanspruches und nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Antragstellung

Anträge müssen schriftlich an die Stadt Steinheim gerichtet werden.

Dem Antrag sind Unterlagen der zu erwartenden Kosten, z. B. Angebote, beizufügen. Den Antrag finden Sie hier>>

Im Falle der Wiedernutzung kann der Erwerber die Förderung auch bereits vor dem Erwerb des Gebäudes beantragen. Der Erwerb ist in diesem Fall aber vor der Auszahlung des Förderbetrages nachzuweisen.
Am Rande informiert

Kontakt

Herr F. Borgmeier
Fachbereich Planen + Bauen
Fachbereichsleiter
Rathaus
Marktstraße 2
32839 Steinheim

Telefon:  05233 21-170
Fax:  05233 21-270
f.borgmeier@steinheim.de
Raum:  201
Kontaktformular
Frau T. Meier
Fachbereich Planen + Bauen
Stv. Fachbereichsleiterin
Rathaus
Marktstraße 2
32839 Steinheim

Telefon:  05233 21-171
Fax:  05233 21-271
t.meier@steinheim.de
Raum:  205
Kontaktformular