Sprungziele
Inhalt
Datum: 19.12.2019

Gemeinwohlökonomie in Steinheim

Der Bürgermeister arbeitet mit seinem Team an der ersten Gemeinwohlbilanzierung für die Stadt Steinheim. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von Prof. Dr. Oliver Bierhoff von Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Bielefeld und seinen Studenten.
Das Wappen der Stadt Steinheim besteht aus einer roten Statdmauer mit Zinnen und einem gelben Tor. Weiterhin sind drei Türme abgebildet, wobei der mittlere größer als die beiden äußeren Türme ist. Die kleineren Türme haben ein Fenster, der größere Turm drei Fenster.
Stadtwappen Steinheim

Die Stadt Steinheim als „Gemeinwohl-Gemeinde im Prozess“ befindet sich seit Mai 2019 im Gemeinwohl-Bilanzierungsprozess. Ziel ist es, das Wohlergehen der Menschen wieder mehr in den Mittelpunkt des ökonomischen Handelns zu rücken und die Verbesserung der Lebensqualität und insbesondere die Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit aktiv anzugehen. Mithilfe der Gemeinwohlökonomie sollen mittel- und langfristig die Lebens- und Wirtschaftsräume erhalten und aufgewertet werden. Die Stadt Steinheim möchte als Vorreiter und aktives Vorbild für andere gelten und bewusst andere Arbeitgeber in und um Steinheim animieren, sich dem Prozess anzuschließen. Außerdem soll ein Bewusstsein für ein gesellschaftlichen und nachhaltiges Miteinander im privaten, öffentlichen und wirtschaftlichen Bereich geschaffen werden.

Im Sommer soll die Bilanzierung mit einem Audit abgeschlossen werden. Dann wird die Stadt Steinheim die erste zertifizierte Gemeinwohl-Gemeinde in Nordrhein-Westfalen sein.

Auch der WDR ist hierauf bereits aufmerksam geworden>>

Für weitere Informationen zur Gemeinwohlregion Kreis Höxter schauen Sie bitte hier>>