Sprungziele
Inhalt
Datum: 12.11.2020

Der Bürgermeister informiert

Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Gefüge ins Wanken gebracht. Dabei ist gerade jetzt Zusammenhalt geboten, ein achtsamer Umgang mit sich und seinen Mitmenschen. Die Situation bedeutet Verzicht auf gewohnte soziale Kontakte und lieb gewonnene Freizeitaktivitäten. Aber sie birgt auch Chancen: Menschen entdecken ihre Kreativität und erleben aktiv die Natur. Sie tragen Sorge für diejenigen, die dieser bedürfen und leben aktive Nächstenliebe. Sie sind mit ihrer Haltung somit das Gegengewicht zu denjenigen, die sich der Corona-SchutzVO widersetzen und die notwendigen Regularien für Populismus missbrauchen.

Das Foto zeigt ein Portrait des Bürgermeisters Carsten Torke im grauen Sakko und weißem Hemd mit rot weiß blau quer gestreifter Krawatte.Noch etwas Positives hat die Pandemie bewirkt – die Menschen schätzen wieder, was zuvor selbstverständlich war, ändern ihr Verbraucherverhalten, interessieren sich für Qualität und Herkunft der Produkte, kaufen bewusst regional. Das ist eine begrüßenswerte Entwicklung, denn sie birgt für die lokalen – oft kleineren und familiengeführten - Produzenten eine Existenzoption und für uns Verbraucher die Chance auf qualitativ hochwertige Vielfalt auch in der Zukunft.

Auf dieses Bewusstsein für nachhaltige, zu fairen Bedingungen hergestellte und transportierte Ware, setzt die Kampagne Fairtrade Towns – Wir machen mit! Nach dem Motto „Global denken, lokal handeln“ steht sie für die Wahrnehmung sozialer Verantwortung für alle Menschen dieser Welt, für globale Nachhaltigkeit und faire Produktionsbedingungen. Die Stadt Steinheim hat sich zu dieser Verpflichtung bekannt und ist - dank der Unterstützung vieler Akteure: Einzelhändler, Discounter, Gastronomiebetriebe, Schulen - 2018 als Fairtrade Town zertifiziert und – ganz aktuell – re-zertifiziert worden. Ehrlich gesagt, erfüllt Steinheim bislang erst die Mindestvoraussetzungen, es geht noch so viel mehr. Die Steuerungsgruppe, also die Gruppe von Personen, die dieses „mehr“ leisten möchte, benötigt Unterstützung in Form von interessierten Personen, die sich bewusst in diesen Veränderungsprozess einbringen, ihn mitgestalten möchten. Zusammenkünfte finden aktuell nicht statt, der Austausch erfolgt digital. Ansprechpartner im Rathaus:

Herr A. Rauer

Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, Umwelt und Tourismus

Marktstraße 2
Rathaus
32839 Steinheim

Kita „Kunterbunt“ erweitert das Betreuungsangebot in Steinheim

Steinheim ist attraktiv für junge Familien, dies ist belegt durch die hohe Nachfrage nach Baugrundstücken. Entsprechend hoch ist auch der Bedarf an Betreuungsplätzen. Rat und Stadtverwaltung freuen sich daher sehr über die noch junge Kooperation mit der PariSozial Detmold, dem Träger der seit September im Altenhagen ansässigen Kita „Kunterbunt“. Katrin Büker und Uta Lemfeld, Vertreterinnen der PariSozial sowie Marina Lukas, Kita-Leitung, brachten in einem gemeinsamen Pressetermin ihre Freude über die harmonische und zielführende Zusammenarbeit mit dem Bauamt zum Ausdruck und freuen sich über den guten Zuspruch, den ihre Einrichtung nach nur zwei Monaten bereits genießt. Betreut werden 34 Kinder in zwei Gruppen. Das ehemalige Stadtwerkegebäude wurde den speziellen Erfordernissen einer Kindertagesstätte angepasst und erfüllt für die kommenden zwei Jahre alle Voraussetzungen für die adäquate Beherbergung dieser Einrichtungsform. Die Kita Kunterbunt wird nach Fertigstellung in das in Planung befindliche Quartier am Kump umsiedeln und Teil des generationenübergreifenden Umnutzungskonzeptes werden, eines neuartigen und zukunftsweisenden Konzeptes, um dem zunehmenden Leerstand in der Innenstadt zu begegnen. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Advents- und Vorweihnachtszeit

In diesem Jahr werden keine Umzüge, Weihnachtsmärkte und –konzerte stattfinden. Umso mehr gilt es, dieser Zeit ganz individuell eine besondere Note zu verleihen. Seien Sie kreativ, bleiben Sie optimistisch und vor allem – bleiben Sie gesund!

Herzlichst
Ihr
Carsten Torke
Bürgermeister